FidZ-Wettbewerb 2017

Corvey-Gymnasium gewinnt das Hamburger Haushaltsplanspiel

 

Der sechste FidZ-Wettbewerb wurde am 09. November 2017 im Ausbildungszentrum der Vattenfall Wärme Hamburg GmbH am Moosrosenweg ausgetragen. In der gemeinsam vom HWWI und dem Bund der Steuerzahler Hamburg durchgeführten Veranstaltung kämpften die Schülerinnen und Schüler dreier Hamburger Schulen um die erfolgreichste Zukunftsstrategie für die Hansestadt. Mit einem knappen Vorsprung siegte das Team des Corvey-Gymnasiums vor den Teams des Heisenberg-Gymnasiums sowie der Stadtteilschule Niendorf.


Am frühen Nachmittag hatten die Schüler die Möglichkeit, die haushaltspolitischen Sprecher der FDP, Jennyfer Dutschke, sowie der Grünen, Farid Müller, zu aktuellen (haushalts-) politischen Themen zu befragen. In einer weiteren Spielpause war der Leiter des Zentralen Koordinierungsstabes Flüchtlinge, Anselm Sprandel, zu Gast. In dieser Frage- und Antwortrunde lag der Fokus auf der Flüchtlings- und Asylpolitik.


Am Abend war es dann soweit. Die Sieger des sechsten FidZ-Wettbewerbs standen fest. Die Schecks mit den Siegprämien von 700 Euro, 500 Euro und 300 Euro für die erst-, zweit-, und drittplatzierten Schulen übergaben Herr Dr. Stefan Schulz, Präsident des Rechnungshofs der Freien und Hansestadt Hamburg, sowie Herr Lorenz Palte, Vorsitzender des Bundes der Steuerzahler Hamburg, an die erschöpften, aber glücklichen Schülerinnen und Schüler. Alle Siegprämien wurden wie auch die Jahre zuvor vom Bund der Steuerzahler bereitgestellt. Sie stehen den Schulen zur freien Verfügung.


Der Wettbewerb findet auf der Grundlage des Planspiels FidZ- „Finanzen der Zukunft“ statt, das vom Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) entwickelt wurde. FidZ sensibilisiert Schüler und Erwachsene für finanz- und haushaltspolitische Fragen, schafft ein ausgeprägtes Bewusstsein für die politisch und volkswirtschaftlich bedeutsamen Aspekte der öffentlichen Finanzen und fördert die kommunikativen, sozialen und strategischen Kompetenzen der Spieler.

Das Team des Corvey-Gymnasiums entwickelt seine Strategie.


Auch das Team der Stadteilschule Niendorf diskutiert über die weitere Vorgehensweise.


Die Bürgerschaftsabgeordneten und Haushaltsexperten Farid Müller (Die Grünen) und Jennyfer Dutschke (FDP) stellen sich den Fragen der Wettkämpfer.


Konzentriertes Zuhören: Das Team des Heisenberg-Gymnasiums und weitere Mitstreiter.


Der Leiter des Zentralen Koordinierungsstabes Flüchtlinge der Freien und Hansestadt Hamburg, Anselm Sprandel, beantwortet Fragen der Spieler zur Asyl- und Flüchtlingspolitik.


Dr. Stefan Schulz (rechts), Präsident des Rechnungshofes der Freien und Hansestadt Hamburg, sowie Herr Lorenz Palte (links), Vorsitzender des Bundes der Steuerzahler Hamburg, überreichten das Preisgeld für den 3. Platz an die Stadtteilschule Niendorf.


Über den zweiten Platz hat sich das Team des Heisenberg-Gymnasiums gefreut.


So sehen die strahlenden Sieger aus: das Team des Corvey-Gymnasiums.