FidZ-Wettbewerb 2013

Gymnasium Rahlstedt gewinnt den FidZ-Wettbewerb 2013

 

Am 16. August 2013 wurde in den Räumen des HWWI der zweite FidZ-Wettbewerb  ausgetragen. In der gemeinsam vom HWWI und dem Bund der Steuerzahler Hamburg durchgeführten Veranstaltung konnte das Team des Gymnasiums Rahlstedt mit der erfolgreichsten Zukunftsstrategie bei der Gestaltung der Hamburger Haushalte die Teams der Stadteilschule Bahrenfeld, des Gymnasiums Bondenwald und des Gymnasiums Marienthal auf die nachfolgenden Plätze verweisen. Unterstützung erhielten die Schülerinnen und Schüler im Laufe des Wettkampftages von Finanzsenator Dr. Peter Tschentscher, der sich den Fragen der Schüler zu haushaltspolitischen Hamburger Themen stellte.

 

Die Vizepräsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft, Barbara Duden, und die haushaltspolitische Sprecherin des Steuerzahlerbundes, Hamburg, Sabine Glawe, zeichneten die Schülerinnen und Schüler  aus und überreichten ihnen Siegprämien in Höhe von insgesamt 2.500 Euro. Das Geld steht den Schulen zur freien Verfügung.

 

Der Wettbewerb findet auf der Grundlage des Planspiels FidZ- „Finanzen der Zukunft“ statt, das vom Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut entwickelt wurde. FidZ sensibilisiert Schüler und Erwachsene für finanz- und haushaltspolitische Fragen, schafft ein ausgeprägtes Bewusstsein für die politisch und volkswirtschaftlich bedeutsamen Aspekte der öffentlichen Finanzen und fördert die kommunikativen, sozialen und strategischen Kompetenzen der Spieler.


1. Platz: Gymnasium Rahlstedt


2. Platz: Stadtteilschule Bahrenfeld


3. Platz: Gymnasium Bondenwald


4. Platz: Gymnasium Marienthal

 











Quelle: HWWI


Zum Bericht der Siegergruppe des Gymnasiums Rahlstedt