Wir gestalten Schule



  • Unterrichtseinheit zum Themenfeld „Finanzen und Haushalt“ ab 8. Klasse
  • Erarbeitung des Orientierungswissens an Lernstationen
  • Entwicklung eines Leitbildes für eine Schule in Gruppenarbeit

 

„Wir gestalten Schule“ ist eine Unterrichtseinheit zu dem Themenfeld „Finanzen und Haushalt“, die vom HWWI im Auftrag der Freien und Hansestadt Hamburg entwickelt wurde.

 

Sie ist geeignet für den Einsatz in den Fächern PGW (Politik, Gesellschaft, Wirtschaft) an Gymnasien, Gesellschaft an Gesamtschulen sowie Geschichte/Politik an Haupt-  und Realschulen und ist ab Klasse 8 einsetzbar. Die Lerneinheit ermöglicht den Zugang zum verbindlichen Unterrichtsinhalt „Schule gestalten“ in der 8. Klasse des Gymnasiums und lässt sich auch an die thematischen Vorgaben der Bildungspläne der anderen Schultypen anbinden. Der Zeitbedarf liegt bei ca. 12 Unterrichtsstunden oder zwei Projekttagen.

 

„Wir gestalten Schule“ orientiert sich stark an der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler. Die Schülerinnen und Schüler entwickeln in Gruppenarbeit ein Leitbild für ihre (fiktive) Schule, das sie anschließend im Plenum präsentieren. Ziel ist es, die jeweilige Schule langfristig gegenüber den Schulen in der Nachbarschaft zu profilieren, um einer drohenden Schließung entgegenzuwirken. Das für die Gruppenarbeit notwendige Orientierungswissen erarbeiten sich die Schülerinnen und Schüler vorab selbständig an Lernstationen.

 

Die Unterrichtseinheit fördert Basis, Sach- und Methodenkompetenzen. Die Durchführung von „Wir gestalten Schule“ ist jedoch keine Vorraussetzung für die Teilnahme an FidZ. 

 

Die Unterrichtsmaterialien für "Wir gestalten Schule" können Sie als PDF hier herunter laden.

 

Ein gedrucktes Exemplar von „Wir gestalten Schule“ in einer Mappe inklusive Kopiervorlagen und Overheadfolien können Sie anfordern unter:
Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, Leitung Zentrum Schule & Wirtschaft, Herrn Berend Loges, Felix-Dahn-Straße 3, 20357 Hamburg, Telefon (040) 428 842 575, E-Mail: berend.loges(at)li-hamburg.de

 

 

„Wir gestalten Schule“ – Kompetenzen



1. Basiskompetenzen

1. Basiskompetenzen

  • Die Schülerinnen und Schüler lernen, ihren notwendigen Wissenserwerb selbst zu regulieren.
  • Die Schülerinnen und Schüler handeln selbstständig, treffen Entscheidungen, agieren kreativ und experimentieren.
  • Die Schülerinnen und Schüler üben, Prozesse und Lernergebnisse zu beschreiben, zu reflektieren, einzuschätzen und zu dokumentieren.
  • Die Schülerinnen und Schüler stärken ihre sozialen, kommunikativen und methodischen Kompetenzen.
  • Die Schülerinnen und Schüler vertiefen ihre Präsentationsfähigkeiten und -techniken.

 

 

2. Sachkompetenzen

2. Sachkompetenzen

  • Die Schülerinnen und Schüler erkennen, woher die Einnahmen des Staates für die Erfüllung öffentlicher Aufgaben kommen.
  • Die Schülerinnen und Schüler lernen die wichtigsten Steuerarten und deren Verteilung auf Bund, Länder und Gemeinden kennen.
  • Die Schülerinnen und Schüler entwickeln ein Verständnis dafür, dass der Schulbetrieb im Wesentlichen durch Zuweisungen der Schulbehörde finanziert wird.
  • Die Schülerinnen und Schüler lernen zwischen Personal-, Sach- und sonstigen Kosten zu unterscheiden.
  • Die Schülerinnen und Schüler entwickeln ein Verständnis dafür, wie viel ein einzelner Schüler in Hamburg kostet.
  • Die Schülerinnen und Schüler erkennen, welche Aufgaben, Kompetenzen und Entscheidungsbefugnisse (selbstverantwortete) Schulen besitzen.
  • Die Schülerinnen und Schüler entwickeln Kenntnisse der Aufgaben und der Zusammensetzung der Schulkonferenz und deren Bedeutung.
  • Die Schülerinnen und Schüler lernen, was ein Leitbild ist, welche Bedeutung es hat, und sie entwickeln ein eigenes Leitbild für eine Schule.
  • Die Schülerinnen und Schüler formulieren Maßnahmen zur Umsetzung der im Leitbild genannten Ziele.

 

 

3. Methodenkompetenzen

3. Methodenkompetenzen

a. Sozialwissenschaftliche Analysefähigkeit

  • Die Schülerinnen und Schüler treffen mit Hilfe einer Stärken-Schwächen-Analyse Aussagen zum Entwicklungsstand ihrer Schule.
  • Die Schülerinnen und Schüler üben den Umgang mit Tabellen und Kennziffern, die Auswertung von Statistiken sowie die Beschreibung und Interpretation von Grafiken.
  • Die Schülerinnen und Schüler lernen mit der Methode des reziproken Lesens, sich Texte selbständig zu erschließen.

 

b. Perspektiven- und Rollenübernahme

  • Die Schülerinnen und Schüler lernen, hinter Situationen und Argumentationen stehende Interessen zu identifizieren.
  • Die Schülerinnen und Schüler üben, aus verschiedenen Perspektiven bildungspolitische Prozesse wahrzunehmen und Handlungsspielräume zu erkennen.

 

c. Konflikt- und Konsensfähigkeit

  • Die Schülerinnen und Schüler trainieren in der Gruppenarbeit ihre Kommunikations- und Teamfähigkeit, sowie ihre Konsens- und Konfliktfähigkeit, da die Gruppe zu einem gemeinsamen Ergebnis kommen muss.
  • Die Schülerinnen und Schüler trainieren, in Konflikten eigene Interessen zu formulieren und durchzusetzen, aber auch zu kooperieren und Kompromisse zu schließen.

 

d. Urteilsfähigkeit

  • Die Schülerinnen und Schüler üben, zu Problemstellungen im eigenen Lebensbereich (Schule) eine begründete Meinung zu bilden.
  • Die Schülerinnen und Schüler lernen, sich mit Konzeptionen und Zielsetzungen auseinander zu setzen.

 

e. Handlungs- und Entscheidungsfähigkeit

  • Die Schülerinnen und Schüler lernen, Entscheidungen auf der Basis angemessener Sachkenntnis, Urteilskompetenz und geeigneter Methoden zu treffen.
  • Die Schülerinnen und Schüler reflektieren eigene Entscheidungen aus individueller und gesamtgesellschaftlicher Perspektive.
  • Die Schülerinnen und Schüler lernen, bei ihren Zielen Prioritäten zu setzen.